Deutscher Zahnärztetag 2011

Im Jahr 2011 fand der Deutsche Zahnärztetag im Congress Center Messe Frankfurt am Main statt. Dr. Ayna war zu diesem Anlass als Referent vor Ort und hielt einen Vortrag zum Thema "Implantate bei rauchenden zahnlosen Patienten in Kombination mit dem Wirkstoff Vareniclin".

Hier finden Sie einen Auszug aus seinem Vortrag:

Laut der Weltgesundheits Organisation (WHO) werden in diesem Jahr weltweit mehr als fünf Millionen Menschen an den durch Tabakkonsum bedingten Krankheiten sterben. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen u.a. um Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs sowie Atemwegserkrankungen.

Die Zahnärzte sind täglich mit den Auswirkungen des Rauchens auf die Mundgesundheit konfrontiert. Das Rauchen kann eine Zahnlosigkeit fördern. Rauchen führt in der Mundhöhle nicht nur zu Verfärbungen an Zähnen, es verändert auch den Geruchs- und Geschmackssinn. Bei zahnärztlich chirurgischen Eingriffen verzögert und stört das Rauchen die Wundheilung und hat einen negativen Einfluss auf Zahnfleischbehandlungen und Zahnentfernungen. Ferner gilt das Rauchen als wichtiger Risikoindikator für eine erhöhte Kariesaktivität.

Bei der Versorgung der entstandenen Lücken bietet sich u.a. die Zahnimplantologie an. Die Implantate können die verloren gegangenen Zähne ersetzen. Aber auch bei den Implantaten kann das Rauchen zu Komplikationen führen. Es gibt Untersuchungen darüber, dass Komplikationen in der Einheilphase eines Implantats bei Rauchern häufiger als bei Nichtrauchern auftreten.