Neue Zähne an nur einem Tag

Bei einem zahnlosen Kiefer bietet das "All-on-4" System eine attraktive prothetische Lösung mit Sofortbelastung für jede Knochenqualität. Es ist ein Behandlungsverfahren, bei dem Implantate im Seitenzahnbereich schräg eingesetzt werden. Diese Vorgehensweise erleichtert eine optimale prothetische Unterstützung für eine Kunststoffbrücke, die innerhalb weniger Stunden nach dem operativen Eingriff gefertigt werden und funktionsfähig sein kann. Eine Lösung, bei dem Patienten innerhalb von nur zwei Stunden mit einer fest sitzenden Brücke versorgt werden können.

Beispielbehandlung

Im Rahmen der Erstuntersuchung wird mittels einer 3D-DVT-Aufnahme sowie Untersuchung die Behandlungsmaßnahme am Computer präzise geplant. Am Tag der Operation werden die vier Implantate in lokaler Betäubung oder auch in Vollnarkose inseriert. Innerhalb weniger Stunden wird ein individueller Zahnersatz hergestellt und fest im Mund an die Implantate verankert. Sie können schon am ersten Tag fest zubeißen. Nach einer Woche können die Fäden gezogen werden. 

Nach 10 bis 12 Wochen ist es Zeit, den endgültigen Zahnersatz – individuell und aus Keramik – herzustellen. 

Behandlung mit Einzelzahnimplantat

Natürlich können einzelne Zähne, die z. B. bei einer Sportverletzung verloren gehen, auch an einem Tag ersetzt werden.

Die abgebrochene Wurzel oder der entzündete Zahn wird entfernt und sofort wird eine neue Wurzel aus Titanimplantat in den Knochen eingesetzt. Die verloren gegangene Wurzel wird mit einem individuell hergestellten Kunststoffzahn ersetzt. Nach einer Tragezeit von 10 bis 12 Wochen wird der Kunststoffzahn mit einem individuell hergestellten Keramikzahn ersetzt.