Schnarchschiene

Wer nachts schnarcht kennt das Problem: Am nächsten Tag wacht man erschöpft, statt erholt auf. Schnarchen wird häufig dadurch ausgelöst, dass der Unterkiefer zurückspringt, die Zuge in den Rachenraum rutscht und sich so der Atemkanal verengt. In Verbindung mit einer Erschlaffung des Gewebes führt dies dazu, dass Zäpfchen, Gaumensegel und Zungengrund in Vibration versetzt werden. Das typische Schnarchgeräusch entsteht.

Die Wirkungsweise der Schnarchschiene

Eine sogenannte Schnarchschiene oder Protrusionsschiene dient dazu den Unterkiefer zu stabilisieren und der Verengung des Rachenraums entgegen zu wirken.  Das führt zu einer Verbesserung des Luftstromes bei der Atmung, einer Straffung des Gewebes und kann somit auch das Schnarchen verhindern. Eine individuell angepasste Schnarchschiene bietet darüber hinaus höchsten Tragekomfort.

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Schnarchschienen generell nicht. In Einzelfällen, zum Beispiel bei einer nachgewiesenen Schlafapnoe ist es jedoch möglich, die Kosten erstattet zu bekommen. Private Krankenkassen gewährleisten die Kostenübernahme je nach Vereinbarung.

Wir beraten Sie gerne ob eine Schnarchschiene bei Ihnen nötig ist, welches Modell sich am besten eignet und ob es mögliche Nebenwirkungen zum Beispiel im Bereich der Zahnfüllungen gibt.